Datum: 18. August 2018, ab 15 Uhr

    Ort: Kino Zukunft am Ostkreuz

    Am 18. August richtet das Netzwerk Berliner Filmfestivals Festiwelt die sechste Ausgabe der Langen Nacht der Filmfestivals aus, bei der ab 15 Uhr das große Spektrum der Berliner Filmfestivals vorgestellt wird. Parallel an fünf verschiedenen Orten werden im Kino Zukunft rund 100 Kurz- und Langfilme aus der ganzen Welt gezeigt. Dazu gibt es Konzerte, Diskussionen und weitere Events.

    Partnerfestivals der Langen Nacht sind nach der Pressemitteilung

    11mm Fußballfilmfestival, achtung berlin – new berlin film award, Afrikamera, Boddinale, Filmfestival Contravision, Down Under Berlin – Australian & New Zealand Film Festival Festival, Festival of Animation Berlin, Film:Schweiz, Französische Filmwoche Berlin, INTERFILM Internationales Kurzfilmfestival Berlin, KUKI Internationales Kinder und Jugendkurzfilmfestival Berlin, Lithuanian Film Festival „Litauisches Kino Goes Berlin“, One World Berlin Human Rights Film Festival, Prachtige films, Russische Filmwoche in Berlin, Shebeen Flick Irish Film Festival Berlin, Soundwatch Berlin Music Film Festival, Uranium Film Festival Berlin, Webfest Berlin, Weihnachtsfilmfestival, ZEBRA Poetry Film Festival Münster|Berlin.

    Verschiedene Festivals präsentieren Filme auf der Langen Nacht, die ein dementsprechend breitgefächertes Programm an Vorführungen zu bieten hat.

    Am 10. Juli gab die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen e.V. (Produzentenallianz) bekannt, ihre Zusammenarbeit mit den ARD-Landesrundfunkanstalten explizit um den Schutz vor sexueller Gewalt zu erweitern. Die gemeinsamen Leitlinien für Transparenz und Antikorruption, die die ARD und die Produzentenallianz bereits 2013 beschlossen haben, wurden um eine Passage gegen sexuelle Gewalt, Missbrauch und sexualisierte Belästigung erweitert. Eine entsprechende Klausel findet zukünftig Eingang in die Produktionsverträge.

    Unter Vorsitz der Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, hat der Aufsichtsrat der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB) am 22. Juni dem Vorschlag der Findungskommission zugestimmt, Carlo Chatrian als künstlerischen Direktor und Mariette Rissenbeek als Geschäftsführerin der Internationalen Filmfestspiele Berlin ab 2020 zu berufen.

     

    Carlo Chatrian, geboren 1971 in Turin, ist von Haus aus Filmpublizist und leitet seit 2013 das Locarno Film Festival. Gemeinsam mit der neuen Berlinale Geschäftsführerin Mariette Rissenbeek (geboren 1956 in Posterholt/Niederlande), der bisherigen langjährigen Geschäftsführerin von German Films, dem Informations- und Beratungszentrum für die internationale Verbreitung deutscher Filme, wird Chatrian die Berlinale ab 2020 leiten.

    Bewerbungsschluss für den Siegfried Kracauer Preis 2018 ist der 1. September 2018

    Vergabe am 24. November 2018 bei der Preisverleihung des Kinofest Lünen in Nordrhein-Westfalen

     

    Der Verband der deutschen Filmkritik (VdFK), die MFG Filmförderung Baden-Württemberg und die Film- und Medienstiftung NRW haben am 19. Juni  zum fünften Mal den insgesamt mit 15.000 Euro dotierten Siegfried-Kracauer-Preis für Filmkritik ausgeschrieben. Die nach dem Autor und Filmtheoretiker Siegfried Kracauer benannte Auszeichnung wird im Rahmen der Preisverleihung des Kinofest Lünen am 24. November 2018 vergeben.

    Ab sofort können sich Filmkritikerinnen und Filmkritiker aus dem deutschsprachigen Raum um zwei Auszeichnungen bewerben. Der Preis für die Beste Filmkritik ist mit 3.000 Euro dotiert. Das einjährige Stipendium ist mit 12.000 Euro ausgestattet. Das Stipendium eröffnet die Möglichkeit, sich umfassenden Recherchen für eine mehrteilige Essayreihe zum Thema „Zukunft des Kinos“ zu widmen, sowie einen regelmäßigen Blog zu frei wählbaren Themen zu verfassen.

    Am 10. Juni eröffnet das Festival GOLDENER SPATZ in Gera und ist vom 10. bis 12. Juni in der UCI KINOWELT und vom 13. bis 16. Juni im CineStar Erfurt zu erleben. Das Festival ist das größte seiner Art in Deutschland und richtet sich mit seinen insgesamt 82 Veranstaltungen an Publikum und Fachleute. Mittlerweile hat sich der GOLDENE SPATZ zu dem Branchentreffpunkt für Kindermedien in Deutschland entwickelt. Das Festival bietet ein Forum für Vertreter der Film-, Fernseh- und Onlinebranche, Medienexperten, Pädagogen, Journalisten, Politiker und das Zielpublikum. Die große Preisverleihung der GOLDENEN SPATZEN findet am Freitag, 15. Juni 2018, im THEATER Erfurt statt.

    Eine Akkreditierung ist noch jederzeit während des Festivals am Gästecounter möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.goldenerspatz.de.

    Von Frank-Burkhard Habel

    Täuscht der Eindruck, oder war es in diesem Jahr an der Croisette in Cannes etwas leerer als sonst? Es könnte daran gelegen haben, dass gleichzeitig zu den dortigen Filmfestspielen am Rande des Zittauer Gebirges das 15. Neiße-Filmfestival (NFF) abgehalten wurde. Filmleute, die beide Festivals kennen, empfinden das NFF als das sympathischere. Leider aber können hier nicht so viele Geschäfte angebahnt werden, so dass die Hauptspielstätten in Zittau, Görlitz und Mittelherwigsdorf noch nicht überlaufen waren, wenn auch gut besucht. Herzstück und Keimzelle des NFF liegt im Kunstbauerkino in Großhennersdorf (in der Mitte zwischen Löbau und Zittau gelegen), wo Filmenthusiasten 2003 ein Filmfestival aus dem Boden stampften und es in Selbstausbeutung viele Jahre lang ehrenamtlich in jedem Mai der Region präsentierten. Die Idee dahinter war auch, den europäischen Gedanken zu stärken. Im Dreiländereck zeigen Spielstätten nicht nur in Deutschland, sondern auch in Polen und Tschechien die besten Filme junger Filmemacher, und auch junge Leute aus diesen Ländern arbeiten hier in Workshops zusammen.

    Kurz zuvor lief in Schwerin das Filmkunstfest MV über die Leinwände des Capitol – mit der 28. Ausgabe nun schon ein Oldie, der sich bei Profis und beim Publikum großer Beliebtheit erfreut. Einst ging es aus einem bis dahin in Bonn abgehaltenen Wettbewerb für unabhängige und Arthouse-Produktionen aus der BRD, Österreich und der Schweiz hervor. Bis heute bilden diese Filme den Schwerpunkt des Wettbewerbs, wobei inzwischen auch fremdsprachige Produktionen vertreten sind, wenn sie einen deutschen Koproduzenten haben.

    Seite 1 von 6

    © 2017 Berliner Film- und Fernsehverband e. V. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

    Please publish modules in offcanvas position.